B I O G R A F I E

 

Mir wurde einmal ein grosser Auftrag in Aussicht gegeben. Nach einigen Gesprächen und kurz vor der Vertragsunterzeichnung fragte man mich wo ich studiert habe. Ich antwortete, ich wäre ein autodidaktischer Künstler. Daraufhin habe ich nie mehr etwas gehört, es wurde auf keine Anfrage geantwortet und man war für mich nicht mehr erreichbar. Diese Erfahrung hat mich dazu bewogen folgende Zeilen zu schreiben: 

Als Autodidakt in der Kunstwelt kämpft man ununterbrochen um Anerkennung für seine Arbeiten. Hat man früh im Leben eine Familie und somit finanzielle Verpflichtungen, besteht kaum die Möglichkeit sich sein Wissen an einer Bildungs- oder Berufseinrichtung anzueignen, weshalb dann die notwendigen Zertifikate leider auch nicht vorhanden sind. Oftmals wird ein Kunststudium als Auswahlkriterium vorausgesetzt. Natürlich ist die Ausbildung an einer Kunsthochschule sehr wertvoll und ich hätte noch so gerne an einer solchen teilgenommen. In der Kunst geht es aber doch auch darum Freude zu bereiten, sich weiter zu entwickeln und einen eigenen Stil zu finden. Stete persönliche Weiterbildung ist absolut wichtig, ob nun ein Zertifikat vorhanden ist oder nicht. Fazit: Ich möchte mich nicht mit ihnen vergleichen, aber auch Autodidakten können grosse Künstler sein, als Beispiele nenne ich euch gerne einige: Vincent van Gogh, Max Ernst, Niki de Saint Phalle, Bill Taylor, Francis Bacon und noch viele mehr.

Ich liebe mein Werken als Künstler, ich liebe es jemandem eine Freude zu machen, Kunst ist Freiheit, ich bin Künstler, kein Verkäufer auch wenn ich Kaufmann heisse...

 

2021

Am 1. April konnte ich mein neues, kleines Atelier mit Schaufenster an der Hauptstrasse 103 in Binningen beziehen. Grosse Werke werde ich weiterhin in Roggenburg und Binningen bearbeiten.

Mehrere neue Bilder und Skulpturen entstehen. Bewegung und Licht spielen mittlerweile eine grössere Rolle.

 

2020

Leider musste ich wegen Renovation des Gebäudes mein Atelier in Basel aufgeben. Vorübergehend verlege ich mein Atelier in die Räumlichkeiten meines Vaters in Roggenburg.

Corona hat auch meinem künstlerischen Schaffen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht....

 

2019

Die Zeit läuft, es hat in diesem Jahr hauptsächlich für Auftragsarbeiten, einzelne Auftritte und Flipchart-Visualisierungskurse gereicht.

 

2018

Einige Auftritte als Schnellmaler sowie mehrere Kurse in Flipchart-Visualisierung haben dieses Jahr hauptsächlich geprägt.

 

2017
Ich konzentriere mich in diesem Jahr auf Skulpturen verschiedener Arten. Wichtige Elemente dabei sollen das Licht und die Bewegung sein.

 

2015 - 2017
Es gibt immer noch einige Anlässe welche einen Schnellmaler zur Unterhaltung engagieren, vielen Dank einmal an dieser Stelle für die vielen tollen Momente. Ebenso kann ich mich nicht über zu wenig Aufträge beschweren, ich konnte also mit meiner Kunst wieder einigen Leuten eine Freude bereiten.

 

2015
Ich konnte ein tolles Atelier an der Erlenstrasse 46 in Basel beziehen.

 

2011 - 2015
In den letzten Jahren hatte ich sehr viele Auftritte mit dem Show-Painting an Geburtstagen, Hochzeiten und Firmenanlässen. Dies benötigt jeweils relativ viel Vorbereitungszeit, bereitet aber auch sehr viel Freude. Nebenbei durfte ich noch einige Auftragsarbeiten gestalten.

 

2011
Ausstrahlung des Auftrittes in der Fernseh-Sendung "die grössten Schweizer Talente". Leider hat es nicht bis in die Halbfinals gereicht, aber der Fernsehbeitrag war super und hat einiges an Medienpräsenz ausgelöst.

Umzug des Ateliers von der Amerikanerstrasse 13A an die Hauptstrasse 22 in Binningen.

 

2010
Ideensammlung für Möglichkeiten von Live-Auftritten. Erarbeitung und Optimierung dieser Ideen. Erster Auftritt im Bereich Show-Painting für die Sendung "die grössten Schweizer Talente". Ausstrahlung im Februar 2011.

 

2002 - 2010
Arbeiten auf verschiedenen Materialien mit Mischfarbe auf Dispersionsbasis. Viele Auftragsarbeiten. Mittlerweile jährliche Gestaltung von 1 bis 2 Laternen für die Basler Fasnacht. 2007 Umzug des Ateliers von Münchenstein nach Binningen. 2009 Bezug des Ateliers an der Amerikanerstrasse 13A in Binningen.

 

1994 - 2002
1994, Bezug eines Atelierraums in Binningen. Umstellung von Aquarellfarben zu Mischfarbe auf Dispersionsbasis. Tiermotive, Inspirationen aus dem Zoologischen Garten von Basel (Basler-Zolli). Menschen allgemein, Sportmotive, Basler Fasnacht sowie Musikthemen. Auch erste surrealistische Bilder. Diverse Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen in den Kantonen Basel-Landschaft und Solothurn. Gestaltung der ersten Laternen für die Basler Fasnacht.

2002 Umzug des Ateliers von Binningen nach Münchenstein.

 

1989 - 1993
Wohnhaft in Münchenstein, Bottmingen und Binningen. Mehrere berufliche Ausbidlungen bei verschiedenen Arbeitgebern. Seit 1991 beim Kanton Basel-Landschaft angestellt. Wenige Arbeiten mit Kohle und Aquarellfarben.

 

1985 - 1989
Lehre als Kunststoffapparatebauer in der damaligen Ciba-Geigy AG. Diverse Malereien, vorwiegend Portraitsgestaltungen. Arbeiten mit Kohle und Bleistift.

 

1980 - 1985
Wohnhaft in Basel-Stadt. Oberstufe der Volksschule, technische Richtung. Diverse Malereien im privaten Bereich.

 

1975 - 1975
Wohnhaft in Binningen und Besuch der Primarschule.

 

1968 - 1975
Wohnhaft in Therwil, Allschwil und Binningen (Basel-Landschaft).

 

1968
Am 01. März als Sohn des Hans und der Christina Kaufmann-Briker in Basel-Stadt geboren. Ein Bruder, Roger, geboren am 01. Juni 1967, also auf den Tag 9 Monate vorher.

Ausstellungen

  • 2021 Kunstausstellung mit Erich Bischof und Manuela Hofer im Heimatmuseum 4153 Reinach
  • 2018 Einzelausstellung TatKraft Binningen 
  • 2000 Einzelausstellung Scala-Bar, Basel
  • 1999 Kunstausstellung mit Thommy Engesser und Lui Husistein, im Kulturzentrum Leimental, CH-4108 Witterswil
  • 1997 Gruppenausstellung Arté 97, Kronenmattsaal, CH-4102 Binningen
  • 1996 Gruppenausstellung Arté 96, Kronenmattsaal, CH-4102 Binningen
  • 1995 Gruppenausstellung Arté 95, Kronenmattsaal, CH-4102 Binningen
  • 1994 Einzelausstellung Eröffnung Rest. Bijou, CH-4102 Binningen